Fünf Fragen an

Frithjof (Standortleiter Sport-Tiedje Logistikzentrum)

Seit wann bist Du Teil des Sport-Tiedje Teams und welcher Weg führte Dich hierher?

Ich arbeite für Sport-Tiedje seit August 2010, damals habe ich als Azubi angefangen. Aufmerksam auf die Ausbildungsstelle wurde ich, da ich bereits Kunde bei Sport-Tiedje war.

Was genau machst Du bei Sport-Tiedje und für welchen Bereich bist Du zuständig?

Ich arbeite als Standortleiter für unser Logistikzentrum in Büdelsdorf mit Zuständigkeit für das Lager und die Werkstatt.

Was fasziniert Dich an Deinem Fachbereich?

Der Umgang mit interessanten Menschen und die täglichen Herausforderungen. Zudem ist das Aufgabenfeld sehr breit gefächert, sodass es immer spannend bleibt. Mir macht die Arbeit großen Spaß, weil in meinem Arbeitsbereich Veränderungen schnell sichtbar sind und man den Warenfluss bis in das Wohnzimmer des Kunden miterleben kann.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Dir aus?

Warnweste und Sicherheitsschuhe anziehen, Versand- und Verkaufsstatus checken, danach Einsatzbesprechung mit Lager- und Werkstattleitung sowie Schichtleitern zur Planung des täglichen Ablaufs. Anschließend mache ich Kontrollgänge durch das Lager und die Werkstatt.
Währenddessen werfe ich mit klugen Ratschlägen und Sicherheitstipps um mich (lacht). Selbstverständlich spielen Personalangelegenheiten auch eine große Rolle in meinem Tagesablauf. Ich muss mich mit verschiedenen Versandpartnern sowie Abteilungen in unserer Zentrale in Schleswig abstimmen und mich um ein regelmäßiges Reporting kümmern.

Was war bisher Deine größte Herausforderung bei Sport-Tiedje?

Mein zweijähriger Einsatz bei unserer schottischen Tochtergesellschaft Powerhouse Fitness in Glasgow war meine größte Herausforderung. Ich kam in ein mir fremdes Land, eine neue Rolle und in ein neues Team. Sport-Tiedje hatte Powerhouse Fitness kurz zuvor zugekauft und es gab vieles zu verbessern und viele Herausforderungen…