Fünf Fragen an

Anika (Teamleiterin – Spedition)

Seit wann bist Du Teil des Sport-Tiedje Teams und welcher Weg führte Dich hierher?

Ich bin seit Februar 2020 bei Sport-Tiedje. Ich war auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, bei der ich mich in meinem Fachbereich (Logistik) und persönlich weiterentwickeln kann. Das habe ich hier gefunden.

Was genau machst Du bei Sport-Tiedje und für welchen Bereich bist Du zuständig?

Ich habe bei Sport-Tiedje als Sachbearbeiterin in der Logistik angefangen. Mittlerweile bin ich als Teamleiterin Spedition & Export für den Versand und für ein Team aus sechs Mitarbeitern verantwortlich.

Was fasziniert Dich an Deinem Fachbereich?

Kein Arbeitstag gleicht dem anderen. Täglich gibt es neue Herausforderungen durch besondere Aufträge oder Gegebenheiten und Veränderungen in der Logistikwelt. In meinem Bereich habe ich neue Mitarbeiter eingearbeitet und sie bei ihrem Start bei Sport-Tiedje unterstützt. Zu sehen, wie Mitarbeiter im Team zusammenwachsen und sich weiterentwickeln, finde ich toll.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Dir aus?

Ich stehe täglich in Kontakt mit Kunden, Kollegen aus nahezu allen Abteilungen und unseren Versandpartnern. Dabei beantworte ich Anfragen rund um den Versand- und Exportbereich und koordiniere zwischen unserem Lager, unseren Kunden und Versandpartnern. Zusätzlich habe ich Führungs- und Organisationsaufgaben für das Team.

Was war bisher Deine größte Herausforderung bei Sport-Tiedje?

Ich habe bei Sport-Tiedje das erste Mal Personalverantwortung übernommen. Von der Kollegin zur Vorgesetzten zu werden war eine Herausforderung. Sport-Tiedje unterstützt mich dabei durch umfangreiche Schulungen. Es motiviert, sich auch solchen Herausforderungen zu stellen.